Schwarze Schafe
gibt es überall ...

... das ist leider auch in der Gesundheitsbranche der Fall. Durch Abrechnungsmanipulationen oder den Handel mit gefälschten Versichertenkarten entstehen gewaltige finanzielle Schäden, die am Ende von allen Beitragszahlern beglichen werden müssen. Experten schätzen den Schaden auf einen hohen Millionenbetrag, der den Versicherten Jahr für Jahr entsteht. Doch nicht bei jeder falschen Abrechnung muss es sich um Betrug oder Korruption handeln. Maßgeblich hierfür ist die Absicht, durch Betrug persönliche Vorteile zu erzielen.

Die BERGISCHE Krankenkasse hat eine eigene Stelle zur Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen eingerichtet, um Korruptionsfällen und anderen Fällen von Fehlverhalten im Gesundheitswesen schnell und wirkungsvoll entgegentreten zu können. Hierbei handelt es sich um eine selbstständige Ermittlungs- und Prüfstelle, die Hinweisen auf Unregelmäßigkeiten nachgeht und, wenn nötig, Staatsanwaltschaft oder Polizei einschaltet. So wollen wir gewährleisten, dass die gezahlten Beiträge im vollen Umfang unseren Versicherten zugute kommen und dass die Solidargemeinschaft nicht unnötig durch das kriminelle Fehlverhalten einzelner belastet wird.

Bei dieser Aufgabe sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Bitte informieren Sie uns, wenn Ihnen konkrete Hinweise vorliegen. Ihre Eingaben werden so weit möglich vertraulich behandelt und können auch anonym eingereicht werden. Je ausführlicher und konkreter Sie uns den Sachverhalt schildern, umso effizienter können wir dem Hinweis nachgehen.

Unsere Stelle zur
Bekämpfung von Fehlverhalten


Sie können die Stelle zur Bekämpfung von Fehlverhalten schriftlich, telefonisch oder per E-Mail kontaktieren:

Postfach 19 05 40, 42705 Solingen

Jens Knust

Beauftragter für Fehlverhalten im Gesundheitswesen

Telefon: 0212 2262-153