Im Bauch geschützt bis zur Weltpremiere
Rundumprogramm „Gesund schwanger“

In der Schwangerschaft vollbringt der mütterliche Organismus eine große Anpassungsleistung. Das kann zu typischen, meist harmlosen Beschwerden führen. Jedoch können manche Infektionen und Krankheiten Mutter und Kind gefährden. Vorsorgeuntersuchungen sind deshalb sehr wichtig. Sie dienen dazu, mögliche Gesundheitsgefahren früh zu erkennen und gezielt zu behandeln.

Rund zehn Prozent der jährlich in Deutschland geborenen Babys kommen vor der 37. Schwangerschaftswoche zur Welt und gelten als Frühgeburten. Dank des medizinischen Fortschritts haben diese Kinder heute bereits gute Überlebens- und Entwicklungschancen. Dennoch ist eine zu frühe Geburt ein schwerer Start ins Leben, dem man vorbeugen kann. Das Vorsorgeprogramm „Gesund schwanger“ nimmt gezielt Risiken in den Blick. Damit Ihr Baby gut geschützt im Bauch aufwächst – bis es wirklich reif ist für den großen Schritt in die weite Welt.

Risiken, die man kennt, kann man am besten begegnen. Mit dem „Gesund schwanger“-Vorsorgeprogramm beschützen Sie Ihr Baby vor häufigen versteckten Risiken und tragen bei zu einer sicheren Schwangerschaft und einer gesunden Geburt im richtigen Zeitfenster.

Risiken erkennen, Frühgeburten verhindern

Frühgeburt und Schwangerschaftsdiabetes sind für Mutter und Baby eine zusätzliche Belastung. In vielen Fällen lässt sich gezielt dagegenwirken. Als Teilnehmerin von „Gesund schwanger“ profitieren Sie bei Ihrem Frauenarzt von folgenden Vorsorgeleistungen:

  • 45 minütiges Risikoscreening inklusive ausführlicher Aufklärung und Beratung
    Ihr Arzt geht bespricht mit Ihnen Ihr individuelles Befinden und unterstützt Sie bei der Erkennung von Risikofaktoren und deren Minimierung.
  • Vaginaler Frühultraschall  
    Eine Ultraschalluntersuchung noch vor Beginn der 9. Schwangerschaftswoche dient zur frühzeitigen Bestätigung einer intakten Schwangerschaft. Die zusätzliche Untersuchung ergänzt die Mutterschaftsrichtlinien.
     
  • Infektionsscreening zwischen der 16. und 24. Schwangerschaftswoche
    Ihr Arzt führt im zweiten Viertel der Schwangerschaft ein Infektionsscreening durch. Es erfolgt mit qualitativ hochwertiger und über die Regelversorgung hinausgehender Labordiagnostik. Damit lassen sich rechtzeitig und zuverlässig bakterielle oder pilzbedingte Infektionen diagnostizieren, die häufig symptomlos verlaufen. Allein das Infektionsscreening kann bis zu 43 % aller Frühgeburten verhindern.

Mehr Informationen zu Frühgeburten, ihren Chancen, Risiken und Entwicklungsmöglichkeiten finden Sie auf der Internetseite der Frauenärzte im Netz.

Übrigens: Wir erstatten Ihnen im Rahmen des Flexibonus weitere Leistungen der Schwangerschaftsvorsorge mit bis zu 300 Euro pro Jahr.

Voraussetzungen für die Teilnahme am
Vorsorgeprogramm „Gesund schwanger“

Am Präventionsprogramm „Gesund schwanger“ können alle schwangeren Frauen teilnehmen, die bei der BERGISCHEN Krankenkasse versichert sind. Ihr Frauenarzt ist erster und wichtigster Ansprechpartner für das Programm. Er informiert Sie über die Teilnahme und nimmt Sie in das Programm auf. Alle am Vorsorgeprogramm „Gesund schwanger“ teilnehmenden Gynäkologen kommen dafür infrage. Ihr Frauenarzt wird Sie informieren, ob er dazu gehört.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt: Die Leistungen von „Gesund schwanger“ sind aus Sicht der Frauenärzte hilfreich und medizinisch sinnvoll.

Ziele und Vorteile des Programms

  • Schwangere Frauen erhalten eine strukturierte Beratung über ihre individuellen Risikofaktoren für eine Frühgeburt. Die Informationen helfen ihnen, Risiken zu vermeiden.

  • Die Risikofaktoren werden systematisch ermittelt.

  • Schwangere Frauen erhalten Unterstützung dabei, verhaltensbedingte Risikofaktoren wie das Rauchen zu vermeiden.
  • Viele Frühgeburten können durch frühe Maßnahmen verhindert werden.
  • Weniger Frühgeburten mit extrem niedrigen Geburtsgewicht
  • Schwangerschaftsdiabetes kann frühzeitig erkannt und behandelt, in manchen Fällen sogar verhindert werden.
  • Verbesserte Koordination und Prozessoptimierung zwischen den Frauenärzten und Krankenhäusern

Die an „Gesund schwanger“ teilnehmenden Frauenärzte und Krankenhäuser bilden sich jährlich fort. Das dient, neben den gesetzlichen Qualitätsanforderungen, der verbesserten Versorgung von Mutter und Kind. 

Hier erfahren Sie mehr über die Teilnahme an unseren besonderen Behandlungsprogrammen.

Das Beste für die Region –
Jetzt Mitglied werden.