Sorglos auf dem Sonnendeck
Auf Kreuzfahrt gelten andere Regeln –
da brauchen Sie auch mal im Inland eine Zusatzversicherung

Sie wollen über den großen Teich oder einen Fluss schippern? Auf dem Wasser gelten fürs Krankwerden andere Regeln! Hier zählt nicht, wo Sie sich befinden, sondern unter welcher Flagge Ihr Schiff fährt. Und das heißt, dass Sie unter Umständen auch innerhalb Deutschlands eine Auslandskrankenversicherung benötigen. Ein Wissensvorsprung, der Ihnen eine Menge Ärger ersparen kann.

Also, gut aufgepasst: Fahren Sie unter der Flagge eines nichteuropäischen Landes zwischen Koblenz und Konstanz den Rhein hinauf, sind Sie wie im außereuropäischen Ausland gar nicht versichert! Eine Reiseschutzversicherung ist dann ein absolutes Muss. Sonst bleiben Sie womöglich auf den Kosten für Ärzte, Medikamente und OPs sitzen.

Sind sie dagegen unter deutscher Flagge in der Karibik unterwegs, gilt die Krankenversicherung genauso wie zu Hause. Auf einem italienischen Schiff gelten für Unfälle italienische Regeln. Manche Reeder, auch deutsche, melden um Kosten zu sparen ihre Schiffe beispielsweise in Panama an. Sie können also nicht zwingend vom Reiseveranstalter auf die Nationalität des Schiffes schließen. Machen Sie sich daher unbedingt vor Antritt der Reise schlau.

Eine private Zusatzversicherung kostet übrigens wirklich nicht viel – aber der Ärger, den sie Ihnen ersparen kann, ist Gold wert. Reiseschutzversicherungen bieten zum Beispiel unsere Gesundheitspartner Hallesche Krankenversicherung und Barmenia Versicherungen an.

Das Beste für die Region –
Jetzt Mitglied werden.